Für Biodiversität und mehr:
Die Vorteile von naturnahen Aussenräumen und Freiflächen

 

Naturnahe Aussenräume sind die logische Ergänzung einer durchgängig nachhaltigen Planung und Realisation von Immobilien und Siedlungsraum. Die Folgeeffekte? Zahlreiche ökologische und wirtschaftliche Vorteile stellen sich ein.

Naturnahe Aussenräume berücksichtigen eine Agenda mit dringlichen Themen wie Biodiversität, Klimawandel oder ökologisch optimierten Prozessen – bereits beim Bauen – und erst recht im laufenden Unterhalt und bei der Pflege.

 

Für Bauherrschaft, Baunternehmer, Immobilienverwaltungen und Unterhaltsverantwortliche besonders interessant: Mit naturnahen Aussenräumen lassen sich – gegenüber den konventionellen Aussenräumen – starke wirtschaftliche Vorteile schaffen.

 

Zwar ist eine differenzierte Planung und Pflege geboten – doch soviel sei an dieser Stelle verraten: Es ist einfach.

Vorteil 1: Klimafit
Macht widerstandsfähiger und verbessert Mikroklima

 

 

  • wirkt Hitzeinseln entgegen

  • bringt Schatten und Kühlung

  • resistenter bei anhalternder Trockenheit

  • bindet Staub, Feinstaub und CO2

  • absorbiert starke Niederschläge

3.2.jpg
 

Vorteil 2: Wirtschaftlichkeit
Reduziert Aufwand
bei Unterhalt und Pflege

 

  • grundsätzlich weniger Pflegeeinsätze (schneiden, mähen usw.)

  • weniger Schäden durch Trockenheit, Hitze, Starkregen

  • Chemie- und Düngemitteleinsatz entfällt

  • weniger Ressourcen (Personal, Maschinen, Wasser usw.)

  • vorteilhaft auch bei Erstellung, Langlebigkeit, Werterhaltung

3.3.jpg
 

Vorteil 3: Trend

Zunehmendes Bedürfnis nach natürlicher Umgebung

 

  • entspricht Vorstellung von Lebensqualität im Siedlungsraum

  • steigendes Marktbedürfnis im ökologischen Gesamtkontext

  • schafft profiliertes, differenzierendes Angebot im Markt

  • attraktive Nutzungsmöglichkeit und Zugang zur Natur

  • kinder- und familienfreundlicheres Ambiente

3.4.2 nachher.jpg

Vorteil 4: Ökologisch
Weniger Ressourcenverbrauch und Emissionen, mehr Artenvielfalt

 

 

  • verbessert Biodiversität und Bodenqualität

  • reduziert Maschineneinsatz im Unterhalt (weniger Lärm, Treibstoff, CO2)

  • senkt den Wasserverbrauch (weniger Wässern)

  • kein Einsatz von Pestiziden und Kunstdünger notwendig

  • kein Gifteintrag im Boden

3.1.jpg
 

Vorteil 5: Attraktivität

Üppiges Grün und blühende Wiesen statt Rasen und Schotter werden mehrheitsfähig

  • Bedürfnis von und Wertschätzung bei Bevölkerung

  • hohe Akzeptanz, da emotional und ästhetisch

  • trägt nachweislich zur Lebensqualität bei

  • erhöht Wertigkeit der Wohnumgebung

  • erweitert den Lebensraum

3.5.jpg